Bali Dogs: Terro mit swiss snowman

BALI ist ein wunderschönes Land. Es ist oder war eins der exotischsten und schönsten Flecken der Erde. Fotografen und Film Crews kommen um einen Hauch der unberührten Schönheit einzufangen. 

Julia Roberts drehte den Kino Film ("Eat , pray , love")  auf Bali - und wurde auch von Janice / BAWA um Unterstützung gebeten. 

Doch nur wer die Augen öffnet sieht das WAHRE Bali - abseits der Touristen- Stätten wie Kuta oder Denpasar... Bali wird immer überlaufener. Als ich im Sommer da war, war ich geschockt, wieviel Verkehr, Stau udn noch mehr Verschmutzung es inzwischen hat. Alles ist verbaut und überfüllt :( . Alles und jedes wird zu Geld gemacht. Kopi Luwak und Delfin Swimming Hotels boomen. Tiere werden zur Show gestellt ... und ausgebeutet.

Nur wer die Augen öffnet sieht das Leid, die Armut und vor allem die armen TIERE - nicht nur Hunde werden auf Bali misshandelt!  Enten , Hähne ... werden kopfüber zusammengebunden am Lenker

des Mopeds transportiert... Hahnenkämpfe und Pitbull Kämpfe finden noch immer, bzw. immer mehr statt. Lebendige oder halb lebendige Opfergaben an den Tempeln sind noch immer üblich. Wildtiere werden gefangen und auf Horrohölle Tiermärkten verkauft - aus Käfigen und an 10cm Ketten. Ich habe mich nicht getraut mir so etwas anzusehen. Es gibt "Wild Animal Rescue" Zoos, in denen Tiere furchtbar dahin vegetieren. Damit Touristen sie begaffen können und schöne Fotos machen können :8( . BITTE untersützt so etwas NICHT! 

Auch die armen Pferde sind noch immer in sengender Hitze in Kuta unterwegs. Mit kaum Wasser und keinem Schatten. Bitte denkt nicht ihr helft, wenn ihr eine Kutsche mietet.

Wer sich das alles zutraut zu sehen, kann aber auch viel schönes auf Bali erleben und sehen. Fährt man außerhalb der Touristen-Zentren raus aus den Staus und weg von der Umweltverschmutzung aufs Land, erlebt man noch echte Balinesen: ein einfaches schlichtes, aber freundliches Volk.

 

Janice versucht diesen eigentlich herzlichen, freundlichen Menschen einen angemessenen Umgang mit Tieren über die Kinder in den Schulen beizubringen.

Viele Menschen sind auch durchaus gut zu ihren Tieren - und versorgen sie so gut sie können und so gut sie es kennen. Manchen Leuten muss man schon noch sagen, dass ein Hund Wasser zum Trinken bereit gestellt braucht !  Und viele WISSEN einfach nicht, dass man Hunde nicht in Käfigen oder an Ketten hält. Es ist schrecklich. Man muss sich schon freuen, wenn die Leute wenigstens einsichtig und lernfähig sind.

 

 

Möge es Janice gelingen das Paradies Bali zu einem Paradies auch für Tiere zu machen !

Möge es möglichst VIELE Balinesen geben, die offen sind für Änderungen und ein Herz für Tiere haben.

... Impressionen

 

      

typische Beförderungsart

 

typische Baliidylle

 

ohne Worte

 

 

 

 

 

 

 

 

                

 

 

 

        

 

 

 

 

        

        

 

 

 

 

Top